Samstag, 28. Juli 2012

Elbe-Andacht

Die Elbe-Andachte ließ die Camp-Teilnehmer und Gäste innehalten und über die Bewahrung der Natur nachdenken. Auch über ihr Enagement dafür, über ihren Anteil am Kampf gegen den Ausbau von Elbe und Saale. Einen großen Anteil daran hat Jutta Röseler als maßgebliche Aktivistin und Organisatorin. Für zwanzig Jahre Engagement bekam sie von ihren Mitstreitern ein Geschenk. Und hinterher durfte sie die Festtagstorte anschneiden. Auf die Frage, "war's das jetzt oder gibt es noch ein 21. Camp?" merkte man ihr an, daß ihr die Antwort nicht ganz leicht fiel. "Eigentlich wäre es an der Zeit für ein endgültiges Ende des Kanals, aber wenn's sein muß sehen wir uns eben auch im nächsten Jahr wieder".

Keine Kommentare:

Kommentar posten