Mittwoch, 21. Mai 2014

MS Wissenschaft

Das aktuelle Niedrigwasser der Elbe bescherte Schönebeck einen unverhofften Besuch der MS Wissenschaft.



Das Ausstellungsschiff, das MS Jenny ist ein 105 Meter langes und 9,50 Meter breites Schiff mit 2.290 Tonnen Ladekapazität. Leer (die paar Ausstellungsstücke fallen nicht ins Gewicht) hat das Schiff einen Tiefgang von 1,30 Meter. Die Fahrrinnentiefe der Elbe betrug die vergangenen Monate über etwa 1,60 bis 1,70 Meter. Am Dienstag, als das Schiff  eigentlich nach Dessau fahren sollte, waren es genau 1,60 Meter. Zu wenig für die aktuellen Schiffahrtsbedingungen der Elbe. Hat mich auch ein wenig gewundert, ist aber so.

Die Schiffskategorie des MS Jenny ist eigentlich eine in der Binnenschiffahrt normale Größe, kleinere werden gar nicht mehr gebaut. Nur reicht die Fahrrinnentiefe der Elbe (und hier schließt sich der Kreis wieder hin zum Anliegen des Elbe-Saale-Camp) von 1,60 Meter , die dem Sachsen-Anhaltischen Verkehrsministeriums zufolge an 345 Tagen im Jahr gewährleistet sein soll, also nicht mal für ein leeres Schiff moderner Bauart und -größe aus.

Für Schönebeck ist der Besuch der Jenny ein unverhoffter Glücksfall. Noch bis morgen kann man sich dort über aktuelle Forschungen informieren – in diesem Jahr aus den Schwerpunkten Informatik, Bio- und Arbeitswissenschaften.


Keine Kommentare:

Kommentar posten