Dienstag, 26. Mai 2020

Elbe im Wandel – Update für das 28. Elbe-Saale-Camp: 24. – 26. Juli 2020

Auch das Vorbereitungs-Team des Elbe-Saale-Camp wurde von der Corona-Pandemie überrascht. Wir können trotz der sich entspannenden Pandemie-Lage jetzt noch nicht wissen, in welcher Form wir eine Veranstaltung dieser Größe durchführen können. Deshalb hatten wir bereits im April den Camp-Zeitraum von einer Woche auf drei Tage verkürzt. Das Elbe-Saale-Camp soll nun vom 24. bis 26. Juli stattfinden, von Freitag bis Sonntag.

Am Freitag planen wir, mit Booten auf der Elbe unterwegs zu sein, am Sonnabend werden wir mit Fahrrädern durch die Elbauen fahren und diesmal wird der Sonntag dem Abschlussfest gehören, mit einer Elbe-Andacht, einem Natur-Spaziergang (damit hätten wir dann zusammen mit Boot- und Radfahren so etwas wie einen umweltpolitischen Triathlon zusammen), Kaffee + Kuchen, Kabarett, Musik und Tanz.

Wie wir das mit den notwendigen Schutzmaßnahmen hinbekommen, müssen wir noch sehen. Deshalb können wir das Programm erst mal nur ganz grob bekanntgeben. Und das Camp wird in diesem Jahr nicht nur kürzer, sondern wohl auch etwas kleiner. Wir werden uns auf die Tages-Veranstaltungen konzentrieren und werden diesmal wohl nicht einen bunten Zeltplatz auf der Camp-Wiese einrichten. Aber dazu gibt es später noch Informationen. Bitte schaut ab und zu auf unserer Internetseite nach.

Unabhängig davon lässt uns das Thema Elbe, lassen uns die Probleme der Elbauen nicht los. Die Elbe wandelt sich, die Natur und das Klima, aber auch wir Menschen wandeln uns. Diesen Gedanken greift das 28. Elbe-Saale-Camp mit seinem Thema "Elbe im Wandel" auf. Vom 24. bis 26. Juli 2020 beschäftigen wir uns vor Ort mit der Elbe und ihren Wandelprozessen, schauen uns bei Exkursionen den Wandel vor Ort an und führen politische Aktionen durch. Die Abende werden wir, soweit das möglich ist, gemeinsam feiern, musizieren und an der Elbe am Lagerfeuer sitzen.

Die Elbe im Wandel: von der Wasserstraße zum
Magnet für naturnahen Tourismus, von schwarzer
Chemiebrühe zu klarem sauberen Wasser.

Die Elbe ist ein Fluss, der sich von je her im Wandel befindet. Einst war die Elbe ein ungebändigter Strom, der sich immer wieder ein neues Bett im breiten Urstromtal suchte. Dann wandelte sie sich, oder wurde gewandelt, wurde zum Transportweg, durch Buhnen eingeengt und in ein starres Flussbett gezogen. Doch auch da bleibt sie nie die selbe, verändert ihren Untergrund, gräbt sich tiefer in Sand und Kies.

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Elbe als Abwasserleitung missbraucht. Doch nach der Schließung der chemischen Dreckschleudern hat sie sich wiederum gewandelt. Sie ist sauberer geworden, im beinahe totem Kanal gibt es wieder biologische Vielfalt wurde von der Wasserstraße zu neuem Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Der Klimawandel macht auch vor dem Flusssystem der Elbe nicht halt. Seit Jahren werden die Sommer heißer und trockener. Damit wandelt sich auch der Wasserhaushalt, statt Vernässung gibt es Dürre, mit Auswirkungen auf Flussauen und Landwirtschaft.

Mit solchen Wandlungsprozessen werden wir uns in den sieben Tagen des Elbe-Saale-Camps beschäftigen, werden Ideen dafür suchen, was der Elbe noch an Naturnähe fehlt und wie der Wandel mitgestaltet werden kann.

Wandel ist immer auch Hoffnung, ist Chance auf Neues. Denn letztlich kommt man auch an der Elbe nicht aus dem gleichen Fluss heraus, in den man gestiegen ist. Und Gewissheiten, die gestern noch galten, stimmen schon heut' oder morgen nicht mehr.

Eine herzliche Einladung zu einer Woche gelebter Umweltschutz!.Sagt es weiter, gebt diese Einladung auch an Eure Freunde, tragt den Termin in Eure Kalender ein!
Das Programm des Elbe-Saale-Camps wird gegenwärtig erstellt und später auf der Webseite des Elbe-Saale-Camps, hier im Blog und auf Facebook veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten