Samstag, 30. Juli 2011

Abschlusskonzert – Fräulein Winkelmann

Zum Abschlußkonzert des Elbe-Saale-Camp hatte Jutta Röseler in diesem Jahr Fräulein Winkelmann aus Berlin herangeholt. Eine Weltmusikband, die sie ebenfalls in Rudolstadt kennengelernt hatte. "Im letzten Jahr haben diese Musiker beim TFF vor einem Brunnen gestanden und klasse Musik gemacht, da dachte ich mir, die lädst du mal ein", sagte sie bei der Begrüßung der Musiker.
Vor Beginn des Konzertes kamen aber erst mal Karl und Theo auf die Bühne. Beide hatten an ihrem Bastelstand Spenden von insgesamt 2,54 Euro gesammelt. "Damit Du die Band bezahlen kannst", sagten sie.
 Dann aber ging es wirklich mit der Musik los, mit einer musikalischen Reise um die Welt. Zumindest um einen ziemlich großen Teil. Es gab Musik aus Schottland und Schweden, den Balkanländern, über Ungarn  und Bulgarien bis runter nach Griechenland, Klezmer, aber ebenso auch Walzer und Polka. Wer auf die Fotos schaut, sieht daß immer mal wieder zur Musik getanzt wird. Der Liedermacher Wenzel sagte mal, als er aufgefordert wurde, mal Tanzmusik zu spielen, "ich spiele mal was, und wenn jemand tanzt, dann ist es Tanzmusik, und wenn keiner tanzt, ist es einfach nur Musik". In diesem Sinne konnte man die Veranstaltung auch nennen 'Fräulein Winkelmann spielt Tanzmusik'.

Keine Kommentare:

Kommentar posten