Mittwoch, 6. August 2014

Die Liebe der Vögel

Am Abend, unter blauem Nachthimmel am Lagerfeuer sitzend, stellte Ernst-Paul Dörfler sein Buch "Die Liebe der Vögel" vor. Diesmal nicht wie normalerweise üblich als Lesung, sondern als Frage-Antwort-Spiel. Dazu hatte Paul Dörfler Fragen zusammengestellt, die von den Gästen der Buchvorstellung gezogen wurden und die später den Anlaß bildeten, über einzelne Themen des Liebes- und Familienlebens der Vögel zu sprechen. Und das war durchaus amüsant, zum einen weil er dieses dem Menschen nicht ganz fremde Thema sehr lebendig und trotz aller Sachkenntnis mit viel Humor rüberbrachte. Zum anderen, weil die Zuhörer selbst ihre Späße dabei machten. Etwa wenn es darum ging, ob man in der nächsten Partneranzeige eher "Zilpzalp sucht Partnerin zu späteren Familiengründung" schreiben solle oder eher den Kranich oder die Amsel erwähnen solle. Denn das, so wissen die Zuhörer nun, hat erhebliche Auswirkungen darauf, was für einen Partner man dann bekommen würde. (Vorausgesetzt, er hat ebenso Dörflers Buch gelesen und weiß sich richtig einzuordnen). Aber auch andere Fragen des Liebeslebens der Vögel wurden  behandelt (und können im Buch nachgelesen werden), so beispielweise Fragen danach, wer den Partner wählt, ob es monogame oder polygame Vogel-Ehen sind, wo die Begattung stattfindet oder ob es bei Vögeln Empfängnisverhütung gibt, bis hin zur Frage nach Vogel-Kommunen oder nach gleichgeschlechtlichen Partnerschaften. All das hat Dörfler mit viel Humor, aber immer fachlich fundiert aufgeschrieben.

Das Buch "Die Liebe der Vögel" erhalten Sie im Buchhandel oder auch direkt bei Paul Dörfler (Adresse unter www.elbeinsel.de), auf Wunsch auch signiert.


Keine Kommentare:

Kommentar posten